Donnerstag, 4. März 2010

Umgangsvereitelung durch das Gericht und die Kindesmutter durch Lügen und Verleumdungen!

Amtsgericht Oranienburg
Berlinerstr.38

16515 Oranienburg

und

Brandenburgisches
Oberlandesgericht
14767 Brandenburg an der Havel
BRD
vorab per Fax: 0049 3301 5739-300

0049 3381 39-9350

Familiensache Leonie Wichmann, geb.26.03.2003 Geschz.. 32 F 92/09

Dringende Eilsache, bitte sofort vorlegen!

Sehr geehrte Damen und Herren,

da ich keine Antwort auf meine Untätigkeitsbeschwerden bezüglich des Umganges mit meiner Enkeltochter erhalte, bitte ich letztmalig um Antwort bis morgen 16.00 Uhr. Danach werde ich Verfassungsbeschwerde in Karlsruhe einlegen und die Einlegung einer auf § 18 SGB VIII gestützten Feststellungsklage beim zuständigen Verwaltungsgericht in Erwägung ziehen.

Das Kinder- und Jugendhilfegesetz (§ 18 Abs.3 SGB VIII) sieht vor, dass ein Jugendamt Umgangsberechtigte in der Wahrnehmung ihrer Umgangsrechte zu unterstützen hat. Laut Bundesverfassungsgericht und dem Europäischem Gerichtshof stehen auch Großeltern unter dem Schutz der Familie. (Artikel 6; § 1685)

Eine behauptete Kindeswohlgefährdung muss bewiesen werden. Es müssen Gründe angeführt werden, warum eine Kindeswohlgefährdung bestehen soll. Lügen und Verleumdungen reichen da nicht. Das Bundesverfassungsgericht geht davon aus, dass hier sowohl die Grundrechte des Kindes, als auch der Großeltern aus Artikel 6 verletzt werden. Belege dafür finden sich in den zahlreich dazu vorhandenen Urteilen des Bundesverfassungsgerichtes, über die sie ja verfügen dürften. Das Bundesverfassungsgericht geht davon aus, dass je nach Dauer der Umgangsvereitelung eine Entfremdung stattfindet, bzw. von vornherein ein Kontaktaufbau, welcher gemäß Artikel 6 GG erwünscht ist, verhindert wird.

http://www.coe.int/t/d/menschenrechtsgerichtshof/dokumente_auf_deutsch/volltext/urteile/20040408-H.asp#TopOfPage
08/04/04 - Rechtssache H. gegen DEUTSCHLAND (Individualbeschwerde Nr. 11057/02), URTEIL STRASSBURG 08.04.2004


Birgit Wichmann

1 Kommentar:

  1. Ich bin 26 und seid dem bin ich dem Jugendamt ausgeliefert,da ich 2003 mein erstes Kind bekommen habe.Mitlaweile habe ich 3 wunderbare Kinder.Aber durch Behauptungen und Lügen,meine Tochter leider nicht ganz unschuldig daran sind mir alle meine 3Kinder am 19.11.09 weggenommen worden,das Jugendamt will das Sorgerecht und alles was dazu gehört.Jetzt wird wieder ein Gutachten gemacht,2008 wurde schon mal eins gemacht.Ich wurde schon immer Unterdruck gesetzt vom Jugendamt,ich sollte immer das machen was Sie sagten und immer sagten Sie tue ich das nicht wird das ein nachspiel haben und meine Kinder werden mir weggenommen.Durch das Unterdruck setzten und immer diese Kontrollen haben Sie mich Nervlich kaputt gemacht,und das wahr für das Amt dann erst recht ein grund so zu handeln,den ich würde in ihren Augen eine Gefahr da stellen.Schon damals haben Sie versagt und haben Männer freilaufen lassen die sich an Mir vergangen haben(ZUM WOHLE DES KINDES)das alles steht sogar in meinen alten Akten.Und jetzt macht das Amt auch noch meine Kinder kaputt,meine Kinder wahren bei Mir nie ernsthaft Krank,seid dem das Amt sie alle Untergebracht hat,hatte meine Tochter eine schlimme Blasenentzündung,mein zweienhalb jähriger Sohn hat jetzt eine Lungenentzündung und meine Tochter fängt jetzt auch sehr stark an zu Husten.Mein 3jähriger Sohn hat eine sehr seltenen Gendefekt Isochromosom 9p in Mosaikform dank meiner sturheit den Ärzten und dem Amt gegenüber hatte man dieses herrausgefunden,2mal mußte ich in zurück holen weil er so starke Kramfanfälle hatte und nicht mehr Atmete keiner wollte das glauben das er Epielepsie anfälle hatte,bis richtig Untersucht worden ist.Aber wo noch nichts feststand was mit ihm ist,hat mir das Amt schon da vorfürfe gemacht ich sei Schuld das mein Sohn so stark Entwicklungsverzögert sei.Ich habe in allen richtungen,sei es Arnsberg,Düsseldorf usw.eine Petition eingereicht da mir meine Kinder zu Unrecht weggenommen worden sind.Ich darf meine Kinder nur alle 14tage sehn und 2mal in der woche mit ihnen Telefonieren,meine Tochter wahr immer Lebensfroh hat immer schnell Freunde gefunden aber seid dem sie da ist zieht sie sich immer mehr zurück findet kein richtigen anschluss.Ich will mit meinen Kindern endlich Leben und nicht mehr dieser Amtswillkür ausgesetzt sein,sie macht mich immer mehr kaputt und meine Kinder sind die größten Leittragenden darunter.Bitte meldet Euch bei mir wenn ihr Mir helfen könnt und wollt.Meine E-Mail adresse lautet:Nadine.Frohmut@web.de und meine
    Handynummer 015782650727

    AntwortenLöschen