Sie haben mir dreimal Haus und Existenz umgeworfen, mich von jedem Einstigen und Vergangenen gelöst und mit ihrer dramatischen Vehemenz ins Leere geschleudert, in das mir schon wohlbekannte „Ich weiß nicht wohin“. Aber ich beklage mich nicht; gerade der Heimatlose wird in einem neuen Sinne frei, und nur der mit nichts Verbundene braucht auf nichts mehr Rücksicht zu nehmen. So hoffe ich wenigstens eine Hauptbedingung jeder rechtschaffenen Zeitdarstellung erfüllen zu können: Aufrichtigkeit und Unbefangenheit.

Quelle: Stefan Zweig, Die Welt von Gestern. Erinnerungen eines Europäers, Anaconda Verlag 2013, S. 9f.

http://www.ipetitions.com/petition/kinderrechtejetzt/


Freitag, 27. August 2010

Wussten Sie dass ........


in Deutschland:

mehr als 2,5 Mio Kinder arm sind?

mehr als 300.000 Kinder täglich hungrig zur Schule oder in die Kindertagesstätte
gehen?

jedes siebente Kind/jeder siebente Jugendliche arm ist (d.h. lebt in einer Familie,
die weniger als 50% des durchschnittlichen Einkommens zur Verfügung hat)?

die Hälfte aller Kinder in finanziell unsicheren Verhältnissen lebt?

37% der 3 Mio. Sozialhilfeempfänger Kinder und Jugendliche sind?

arme Kinder fast doppelt so früh Frühförderung benötigen wie Kinder aus nicht armen Elternhäusern?

hunderttausende Familien in Deutschland die zur Einschulung entstehenden Kosten
(Schulranzen, Turnbeutel, Bücher, Hefte etc.) in Höhe von ca. 200 Euro nicht
aufbringen können und ihnen laufende Zahlungen für Unterrichtsmaterialien und
Klassenfahrten sehr schwer fallen und so oft nicht möglich sind?


http://www.deutschland-gegen-kinderarmut.de/zahlen-fakten.htm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen