Freitag, 25. März 2011

Wir sind Großeltern, die ihre Enkelkinder nicht sehen dürfen.


Opa & Oma K. aus Wardenburg

Die Trennung der Eltern und der Schulanfang des Enkelsohn fielen praktisch zusammen. Durch die ständigen Auseinandersetzungen der Eltern wurden die Kinder traumatisiert und der Enkelsohn bekam Schulschwierigkeiten. Es folgte durch das Jugendamt eine Reihe von ärztlichen und psychologischen Untersuchungen. Die Ärzte diagnostizierten ADS/ADHS, eine Verhaltungsstörung. Das Jugendamt ordnete die Unterbringung in einer heilpädagogischen Anstalt an. Wir misstrauten dem Urteil und sprachen uns insbesondere gegen die Heimunterbringung aus. Dann machten wir unter Mithilfe des Schwiegersohns/Sohn die Einrichtung ausfindig und besuchten den Enkelsohn dort. Im Anschluss sprachen wir ebenfalls persönlich mit dem Jugendamt. Dafür werden wir von unserer eigenen Tochter/Schwiegertochter mit Kindesentzug bestraft. Sie behauptete sogar, dass wir die Enkelkinder misshandeln würden.

Wir suchten einen Fachanwalt auf und ließen uns beraten. Der übliche Weg führt übers Gericht und man muss ein Umgangsrecht einklagen. Die Kosten dafür belaufen sich auf bis zu 6000 Euro. Dieses ist für uns Großeltern mit kleiner Rente eine überaus kostspielige und vor allem fast aussichtslose Sache. Selbst wenn man erfolgreich ist, steht man am Ende nur mit einem wertlosen Stück Papier da. Bestes Beispiel ist unser Schwiegersohn/Sohn, der mittlerweile seit acht Jahren durch alle Instanzen klagt und die Gerichte nichts gegen eine Umgangsvereitelnde Mutter ausrichten wollen. Vom Jugendamt haben wir auch keine Hilfe bekommen, die haben uns nicht einen Moment für ernst genommen. Damit machen sich Gerichte und Jugendämter zu Komplizen von uneinsichtigen Müttern, die seelische Gewalt gegen ihre Kinder ausüben.

Unseren Enkelsohn haben wir das letzte Mal 2003 in der Einrichtung des Jugendamtes gesehen. Die Enkeltochter konnten wir jederzeit beim Schwiegersohn/Sohn aufsuchen oder er besuchte uns, wenn er Umgang hatte. Dieses war aber nicht so oft möglich, da 350 km zwischen uns liegen. Im Sommer 2007 zog unsere Tochter/Schwiegertochter von NRW nach Bayern um bevorstehende Ungänge zwischen Vater und Sohn wieder zu vereiteln. Seitdem hat unser Schwiegersohn/Sohn keines seiner Kinder wieder gesehen und wir damit ebenso nicht.

Eine längere Aussetzung des Besuchsrechts kann sich negativ auf die emotionale Bindung der Kinder zum entfernt lebenden Elternteil, sowie auf die anderen familiären Beziehungen auswirken. Darüber haben wir viel im Internet gelesen: Immer öfter kommt es vor, dass ein Kind keinen Kontakt zum Vater/Mutter, oder den Großeltern wünscht. Hierbei sind die Gründe für die Weigerung sehr genau zu hinterfragen; ob z.B. PAS (Parental Alienation Syndrome) vorliegt. Damit die Kinder nicht zum anderen Elternteil zurück wollen, wird ihnen vom verbleibenden Elternteil eine Gehirnwäsche verpasst. Auch unsere Enkelkinder leiden an PAS, weil sie als Instrument und Streitobjekt bei Austragung von Konflikten gegen den geschiedenen Ehepartner und uns Großeltern missbraucht werden. Wir haben uns mit der Situation abgefunden und gelernt, damit zu leben. Irgendwann muss man aufhören in alten Wunden zu wühlen, das macht auf Dauer krank. Trotzdem geben wir die Hoffnung nicht auf, unsere Enkelkinder eines Tages in die Arme schließen zu können.

Anmerkung der Redaktion: Wir wünschen euch viel Erfolg. Denn alle Kinder haben ein Menschenrecht auf die gelebte Beziehung zu Vater, Mutter und Großeltern!

http://www.vaeter-fuer-gerechtigkeit.de/grosseltern.html

1 Kommentar:

  1. ich bin eine schwiegertochter und noch mit ihrem sohn zusammen, diese frau arbeitet gegen mich was ihren enkel betrift...sie lügt mich an und stellt mich als lügnerin da, sie geht bewust aus dem zimmer wenn ich mich dazu setze (mit meinem kind!!!) sie mischt sich ein wenn freunde auf den kleinen aufpassen, so das mein mann und ich uns sehr böse streiten! diese frau ist es in ihrer familie gewöhnt das alles so läuft wie sie es will...bei mir ist sie da falsch und hat dies auch schnell erkannt...trozdem kann sie mit ihrer stichelei und ihren lügen nicht aufhören! so jetzt ist schluß und seid 3monaten hat sie ihren enkel auch nicht mehr gesehn...es hatte keinen sinn mit ihr klar text zu sprechen, sie sieht ihre fehler nicht ein und sucht sie nur bei mir :(

    AntwortenLöschen