Sie haben mir dreimal Haus und Existenz umgeworfen, mich von jedem Einstigen und Vergangenen gelöst und mit ihrer dramatischen Vehemenz ins Leere geschleudert, in das mir schon wohlbekannte „Ich weiß nicht wohin“. Aber ich beklage mich nicht; gerade der Heimatlose wird in einem neuen Sinne frei, und nur der mit nichts Verbundene braucht auf nichts mehr Rücksicht zu nehmen. So hoffe ich wenigstens eine Hauptbedingung jeder rechtschaffenen Zeitdarstellung erfüllen zu können: Aufrichtigkeit und Unbefangenheit.

Quelle: Stefan Zweig, Die Welt von Gestern. Erinnerungen eines Europäers, Anaconda Verlag 2013, S. 9f.

http://www.ipetitions.com/petition/kinderrechtejetzt/


Montag, 18. April 2011

An das Jugendamt Berlin-Mitte/ "Wir wollen nach Hause!" die Kinder der Familie Reimann-Wilhelm...





Am Montag war im Gespräch, dass die Kinder nun ihre Schulen/Kinderladen verlassen sollten. Es entstünden Fahrtkosten von 50,-€ wtl., die das Jug nicht tragen kann?!

Ich verwies klar auf mein Wunsch- und Wahlrecht. Dies entspricht nicht dem Wohle der Kinder; insbesondere nat. unter dem Aspekt, dass sich die Leiterinnen der beiden Institutionen so sehr für uns - auch der Kinder wegen - eingesetzt hatten. Ich forderte das Jug auf den Kindern die letzten sozialen Bezugspersonen zu lassen, da sonst in die anhaltende Retraumatisierung eine erneutes Trennungstrauma laufen würde; dies dürfte einen kaum zu behebenden Schaden bei den Kindern hinterlassen!

Offensichtlich interessiert dies niemanden, denn:

Man hat nun Jeremiah Joey-Dieter, der seit Anbeginn dieser Farce gegenüber der Kinderklaumafia in Ablehnungshaltung verweilte, ohne unser Wissen von seinen Geschwistern getrennt und unser Besuchskontakt mit ihm verwehrt. Somit wird eine Misstrauensbasis zu seinen Eltern geschaffen ...`sie lieben mich nicht, weil sie nur die anderen besuchen`...

Zwar wurde die Trennung ..."die Kinder sollen zur Ruhe kommen" ... angekündigt, aber es gab noch andere Optionen die vorab geprüft und mitgeteilt werden sollten.

Kommentare:

  1. Ich habe mal einen Bericht im Fernsehen gesehen. Ich meine(aber genau weiß ich es nicht mehr), dass es die Sendung bei Kerner war, wo sie über eine Familie Berichtet haben, den man auch ein Kind einfach aus der Mitte gezogen haben. In diesem Bericht kam ein pensionierter Familienrichter zu Wort, er hilft heute Familien die Probleme mit dem Jugendamt haben. Leider weiß ich den Namen nicht mehr, aber man müsste ihn doch raus bekommen.

    AntwortenLöschen
  2. man muß immer wieder fesstellen das auf dem jugendämtern unqualifizierte/karakterlich ungeeignete Menschen tätig sind. ( jeder Hauptschüler kann heute Sozialarbeiter werden) wenn so eine Person dann auch noch seine "Willkür" auslebt, dann kommt sowas dabei raus !

    AntwortenLöschen
  3. Es gibt zwei dinge die *unendlich sind* Das Universum und die Dummheit des Menschen. Wobei ich mir bei dem Universum nicht mehr sicher bin.

    AntwortenLöschen