Dienstag, 10. Mai 2011

Razzia im Jugendamt Berlin-Spandau.... Konsequenzen?

Nach dem Justiz-Skandal um Kinderschänder Uwe K. stellten Kripo-Beamte jetzt die Akten eines Jugendamt-Mitarbeiters sicher.

Der Mann betreute das jüngste Opfer von Uwe K., ein 12-jähriges Mädchen aus sozial schwachen Verhältnissen. Nach Bekanntwerden der Vergewaltigung des Kindes leiteten Polizisten ein Verfahren gegen das Jugendamt ein.

Vorwurf: Verdacht der Verletzung der Fürsorgepflicht. Der Mitarbeiter kehrt erst Montag aus dem Urlaub zurück, soll dann Stellung zu den Vorwürfen nehmen.

Bezirksamtchefin Ursula Meys (57) zu BILD: „Ich werde alle notwendigen Schritte einleiten und den Fall genau prüfen lassen. Mit allen Konsequenzen!“

http://www.bild.de/regional/berlin/berlin-regional/razzia-im-jugendamt-11223324.bild.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen