Donnerstag, 1. September 2011

"Ich habe es gewagt und das Jugendamt verklagt - meine Erfahrungen!"

Es kann das Jugendamt nicht als ganzes, sondern den jeweiligen Sachbearbeiterin verklagen.

Ich habe das gemacht!

Der Grund:
Die Mutter meines Sohnes hat unsere 12 bis 15 Monate altes Kind zwangsernährt. Daran wäre unser Sohn beinahe bei einer solchen Maßnahme erstickt, hätte ich ihn nicht gerettet (die Mutter war schockhaft gelähmt und unfähig zu handeln).

Auf Grund diesem Ereignis bin ich zum Jugendamt gegangen. Eine zunächst nette und auch scheinbar aufrichtige Dame hat entsprechende Notizen gemacht, aber auch gleich gesagt, dass sie selbst dafür nicht zuständig wäre, da die zuständige Person erst drei Tage später wieder im Haus sei.

Drei Tage später bin ich nun zu dieser Frau. Diese hat sich im Grunde von Anfang an als Rechtsanwalt für die Mutter gezeigt. Perverse Fragen wie: "Können Sie das beweisen?"; "Warum haben Sie das Erbrochene nicht aufgehoben"; Warum sind sie nicht zur Polizei; Warum nicht zum Krankenhaus? Jede menge Erklärungen/Entschuldigungen: "Das kann ja mal vorkommen"! 1,5 Stunden hin und her über dieses Ereignis und dazu noch einige andere "Kleinigkeiten" habe ich mit dieser Frau auseinander genommen. Im Grunde war mir aber klar, dass diese Frau ungeeignet war.

Es kam wie es kommen musste. Als die Mama von dieser Dame vom Jugendamt entsprechend informiert wurde, hat sie Anzeige gegen mich "Er hat mir angedroht, er bringt mich um" erstellt und ist ins Frauenhaus. Zu meinem Glück war ich klever genug, die entscheidene Zeit mit dem Handy aufzunehmen, so konnte ich im Grunde meine Unschuld belegen. Leider nicht ganz, denn nun sagte die Dame vom JA einige Tage später, als es darum ging, das ich mein Sohn sehen wollte (mama hatte jetzt ja angst vor mir, wofür ich lt. Dame vom JA zwingend verständnis aufbringen muss): Ich hätte der Mama das ja auch zu einer anderen Zeit androhen können (trotz lückenloser zeitlicher Abläufe).

Nun habe ich irrsinnigerweise geklagt. Das Jugendamt wurde zu einer Stellungnahme aufgefordert. Nun hat sich die Dame vom JA zeit bis zum letzten Tag gelassen und anschließend den Grund meiner Kontaktaufnahme zum JA komplett verschwiegen, bzw. völlig harmlos und falsch dargestellt.

Ich habe natürlich den Prozess verloren, durfte fleißig bezahlen, einschließlich einer "Anwältin".

Ich habe nun Strafanzeige erstellt. Jedes mal (Anzeige + 2 Beschwerden) wurden die Anzeigen zurückgewiesen mit der Begründung: Eine Stellungnahme sei keine Falschaussage, sondern nur eine Stellungnahme, die sie strafrechtlich ohne Bedeutung. Warum nun aber eine solche Stellungnahme zur Entscheidungshilfe dem Gericht dienen kann, obwohl das JA lügen kann, bis sich die Balken biegen, hat man mir nicht erklären können, bzw. wollen.
Ich habe dann in einem doch recht beleidigenden Ton das als unverschämt und kriminell bezeichnet, was in diesem Staat passiert. Ich wurde deswegen aber nicht von der Staatsanwaltschaft behelligt.

Auch die Anzeige gegen die Mutter verlief ins Leere, eigenartiger Weise mit der selben Begründung, trozt Zeugen (meine Mutter) und Audiodokument, wie die Dame vom JA: "ich hätte meine Drohung auch zu einem anderen Zeitpunkt anbringen können. Auch hier bin ich alle Beschwerdemöglichkeiten durchgegangen, natürlich wieder ohne Erfolg.

Michael

Kommentare:

  1. viele jugendamter sind scheise

    AntwortenLöschen
  2. grazer jugendamt will mein 17jahr altes sohn nicht weiter hilfen er ist jetz obdachlos. andere... bekommen alles!. er ist österreicher ich werde die bundesminesterium für jugend und famillie einschalten hoffendlich bekomte er hilfe

    AntwortenLöschen
  3. sorry für die rechtschreibfehler

    AntwortenLöschen
  4. Die JA sind nicht nur scheise sie sind Lügner und Famielien zerstörer Darum Haben wir in Deutschland So viele Krimialiteten weil unsere kinder zur Bastarden erzogen werden Vom Deutschen Stad. Grob gesagt ich könnte sie alle umbringen ich Meine die Jugendemter

    AntwortenLöschen
  5. Erst wenn Blut fließt in Deutschland ein paar mal dann erst tut sich etwas! In Deutschlan ist das so, nur viel Geld haben sehr viel Geld dann heisst es .." zum Wohle der kinder" , sonst nicht! Als Vater hat mam nichts nach einer Trennung, kein wunder dass man keine Kinder in Deuschland haben will, und es werden weniger, das Risiko ist zu groß, ohne den Frauen algemein die Schuld zu geben, aber Sie haben im familien strei zu vie Macht! Es wird zu einem neuen Krieg kommen , eine Frage der Zeit..

    AntwortenLöschen
  6. Habe auch furchtbaren Stress mit dem Jugendamt.
    Haben mir im August meinen Sohn weggenommen.
    Jetzt kommt er mit eineinhalb Jahren in die dritte Pflegefamie. ..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine kinder wurden auf weg genommen und das jugendamt lügt sich alles zurecht und denen wird auch noch geglaubt....

      Löschen
    2. Ich würde euch raten nehmt euch einen Anwalt für Familienrecht und klärt das übers gericht

      Löschen
  7. Jugendämter sind so scheisse!
    Ich wurde mit 11 Jahren in einer wochengruppe untergebracht und jetzt bin ich in einem Internat und da gefällt es mir nicht. Ich habe ein Riesen Heimweh und jeden Sonntag wenn ich wieder da hin muss bekomme ich unerklärliche Beschwerden wie bauchweh, Übelkeit und schwindelgefühl. Wir waren schon so oft beim Jugendamt und wollten das ich da wieder rauskomme und die meinten die tun das alles ja nur zum kindeswohl.
    Meine beiden Eltern haben das Sorgerecht für mich und können daher beide entscheiden ob ich in dem Internat bleibe oder nicht. Mein Vater will das und meine Mutter nicht und jetzt habe ich keinen Kontakt mehr zu meinem Vater weil er eigentlich nur "ja" sagen müsste und damit an meinen Leiden mitverantwortlich ist.
    Jetzt kämpfen meine Mutter und ich das ich nachhause komme aber das Jugendamt will nochnichtmal mit uns sprechen und antwortet auf keine E-Mails.
    Das beste ist bei so fällen mit dem Jugendamt sich einen Anwalt für Familienrecht zu nehmen. Das haben wir auch gemacht und mal gucken wie das Jugendamt jetzt mit einer Anzeige wegen Freiheitsberaubung klarkommt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Michaela,

      ich glaub, dass die sich aus dieser Anzeige nichts machen werden. Sie wird nicht verfolgt werden, dass sind meine Erfahrungen. Vielleicht machst du andere. Ich würde es dir wünschen. Statt deinen Vater zu ignorieren, solltest du und deine Mutter vielleicht noch einmal versuchen mit ihm zu reden. Vielleicht hilft euch ein Güterichter bei Gericht dabei. Ich kenne dein Alter nicht, aber mit 14 Jahren kannst du dir einen eigenen Anwalt nehmen.

      Liebe Grüße aus Wien und alles Gute Birgit Wichmann

      Löschen