Mittwoch, 2. November 2011

Deutschland ist das kinderärmste Land Europas


Nur jeder sechste Einwohner ist in Deutschland jünger als 18 Jahre. Damit ist die Bundesrepublik laut Statistischem Bundesamt das kinderärmste Land Europas. Staaten, die seit Jahrzehnten gegensteuern, erzielen höhere Werte.

Berlin - In Deutschland wachsen gemessen an der Gesamtbevölkerung so wenig Kinder und Jugendliche auf, wie in keinem anderen Land Europas. Nur 16,5 Prozent der über 81 Millionen Menschen in der Bundesrepublik sind jünger 18 Jahre. Dies geht aus einem am Mittwoch in Berlin vorgestellten Bericht des Statistischen Bundesamtes über die Lebenssituation von Kindern in Deutschland hervor.

Im Nachbarland Frankreich liegt der Anteil der Kinder und Jugendlichen an der Gesamtbevölkerung bei über 22 Prozent. Dort wird bereits seit den frühen 80er Jahren versucht, mit gezielter Familienpolitik die Geburtenrate zu steigern.

Aber auch Großbritannien, die Niederlande sowie die skandinavischen Länder kommen auf einen Anteil von über 20 Prozent. Die meisten Kinder und Jugendlichen leben in der Türkei. Fast jeder dritte (31,2 Prozent) der über 72 Millionen Türken ist laut der Übersicht jünger als 18 Jahre.

Kommentar eines Lesers: "Ein Land, das sich mehr mit dem "Klima" der Atmosphäre beschäftigt, als mit dem gesellschaftlichen Klima, in dem Kinder sicher und zufrieden aufwachsen können, muß zwangsläufig, und nicht nur statistisch auf der Strecke bleiben. Hinzu kommt die unheilige Allianz von Politik, Wirtschaft und Finanzwelt, die dafür sorgen, daß bereits Neugeborene statistisch mit rund 19.000 Euro verschuldet sind, mit steigender Tendenz."

1 Kommentar:

  1. Wer will schon Kinder in einem Land haben, wo es nur auf Leistung ankommt!!! Wo Kinder nur als Objekt angesehen und Ihrer Kindheit und Ihrer freien Entfaltung beraubt werden, sowie Ihren Eltern geraubt und seelisch und körperlich misshandelt werden.

    In so eine Welt der Empathielosigkeit darf und sollte man als verantwortungsvoller Mensch keine Kinder setzen.

    Erst wenn unsere Gesellschaft sich wieder den wahren Tugendenden zuwendet und die materialen Werte nicht mehr als höchstes Gut ansieht, erst dann darf man wieder Kinder in diese Welt setzen.

    Kinder sind das höchste Geschenk Gottes und Sie verdienen unsere höchste Aufmerksamkeit und Pflege.

    AntwortenLöschen