Dienstag, 29. April 2014

Nachricht an Leonie: das Jugendamt Oberhavel in Oranienburg behauptet, deinen Fall hätte es bei ihnen nie gegeben????????????

Was sagst du denn dazu Leonie? Die behaupten deinen Fall hätte es nie gegeben. Dabei war es doch ein Mitarbeiter des Jugendamtes Oberhavel/Oranienburg der dich gemeinsam mit deiner Mutter Kathleen Wichmann aus Österreich entführt hat. Marcel Piesche hieß er. Merkwürdigerweise arbeitet der nicht mehr dort?

Ebenfalls Marcel Piesche war es der dich in 2007, gemeinsam mit deiner Mutter, in Berlin mit Haupwohnsitz angemeldet hat, damit deine Mutter weiter die Sozialleistungen für Dich erhält.

Das hätte er nicht gedurft, da er nicht Träger des Aufenthaltsbestimmungsrechtes ist. 

Das das vom Jugendamt Berlin-Spandau in Person der Frau Proske gedeckt wird ist bekannt. 

Auch ist es das Jugendamt Oberhavel/Oranienburg, welches die Akteneinsicht in unsere Akte, seit Jahren verweigert. Das Verwaltungsgericht Potsdam verweigert eine mündliche Verhandlung deswegen. Auf Anraten des Bundesverfassungsgerichtes brauche ich die aber, um Verfassungsbeschwerde einlegen zu können, denn der Ausgang des Verfahrens in Potsdam ist doch wohl klar.

Deine Großmutter wird sich jetzt mal bei einem Psychiater erkundigen, wie das heißt wenn man sich der Realität verweigert. Das hat sicher einen Namen.

Die können noch lange so tun, als ob sie von nichts wüssten, Beschlüsse verweigern und Anträge nicht bearbeiten. Die nächsten Verzögerungsrügen an das OLG Brandenburg und das AG Meldorf sind schon fertig und werden versendet und zwar in regelmäßigen Abständen.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen