Mittwoch, 28. Mai 2014

Vorpommern - Kuriose Behörden-Posse Jugendamt nimmt Eltern 15-jährige Tochter weg - damit sie rauchen kann


Eine 15-Jährige aus Vorpommern hat gegen ihre Eltern rebelliert und wohnt nun in einem Kinderheim. Der Grund: Sie wollte rauchen und sich mit ihrem 19-jährigen Freund treffen. Das Jugendamt gab den Bitten des Mädchens nach und lässt die Minderjährige nun rauchen! Sie wurde von der Behörde in eine Wohngruppe eingewiesen. Eigentlich darf in Deutschland erst ab 18 Jahren geraucht werden.
Zuvor soll die 15-Jährige laut Angaben ihrer Eltern in der Zeitung Nordkurier ihren Geschwistern bereits Geld aus der Sparbüchse geklaut haben - um Kippen zu kaufen. Ihre Eltern hatten der Jugendlichen wegen der "Beschaffungskriminalität" draufhin Stubenarrest erteilt. Das hatte das Mädchen dann vor dem Jugendamt als Begründung angeführt. Zudem dürfte sie sich nicht mit ihrem Freund (19, Fernfahrer) treffen, der ihr die Zigaretten brachte.
Die Eltern des Mädchens dürfen laut Nordkurier nun ihre Tochter nur sehen, wenn diese das wolle. Zudem müssen sie die Aufenthaltskosten im Heim zahlen - immerhin 6 Euro am Tag.
Die Behörden verweigern derweil eine Stellungnahme. PA

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen