Sie haben mir dreimal Haus und Existenz umgeworfen, mich von jedem Einstigen und Vergangenen gelöst und mit ihrer dramatischen Vehemenz ins Leere geschleudert, in das mir schon wohlbekannte „Ich weiß nicht wohin“. Aber ich beklage mich nicht; gerade der Heimatlose wird in einem neuen Sinne frei, und nur der mit nichts Verbundene braucht auf nichts mehr Rücksicht zu nehmen. So hoffe ich wenigstens eine Hauptbedingung jeder rechtschaffenen Zeitdarstellung erfüllen zu können: Aufrichtigkeit und Unbefangenheit.

Quelle: Stefan Zweig, Die Welt von Gestern. Erinnerungen eines Europäers, Anaconda Verlag 2013, S. 9f.

http://www.ipetitions.com/petition/kinderrechtejetzt/


Donnerstag, 13. November 2014

Nürnberg: 1. Prozeßtag im Fall Daniel Grumpelt

Anwesend u.a. auch Frau Haslbauer, welche zu Unrecht, aufgrund einer Falscheinweisung, in die Psychiatrie gesperrt wurde und Dank dem Einsatz von Nina Hagen in die Freiheit entlassen wurde.

Das ZDF berichtete darüber:


Am 1.Prozesstag geschah nicht sehr viel. 

Der Anwalt stand im Stau und kam ca. eine 3/4 Stunde zu spät. Er stellte dann sehr ausführlich einen Antrag auf Tonaufnahmen in der Verhandlung. Die Richterin, sowie STAin schienen damit völlig überfordert zu sein. Die Verhandlung wurde vertagt. Heute geht es weiter, falls das Gericht diesem Antrag statt gibt, ansonsten muss diese Frage der Tonaufzeichnung erst weiter abgeklärt werden. Es kann bis 16 Uhr dauern. Herr Günter Mühlbauer durfte nur allein draussen vor dem Gericht stehen, als Einzelperson. Illona Haslbauer musste sich entfernen, ging dann aber einfach mit ins Gericht. Sie wollten eine Aufführung über die schwierige "Geburt" von Gerechtigkeit machen. Diese fiel leider dem Verbot zum Opfer. Die Mama vom Daniel Grumpelt war auch dort. Es waren ca. 8 Prozessbeobachter da und sogar 3 von der Presse. Man wird sehen, was u.a. die BILD - Zeitung zu sagen hat.


Vor dem Gericht kam es zu einer spontanen Demonstration - 5 Leuten hielten, Schilder und Transparente hoch. 

Kinder brauchen Ihre Eltern und Großeltern

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen