Sie haben mir dreimal Haus und Existenz umgeworfen, mich von jedem Einstigen und Vergangenen gelöst und mit ihrer dramatischen Vehemenz ins Leere geschleudert, in das mir schon wohlbekannte „Ich weiß nicht wohin“. Aber ich beklage mich nicht; gerade der Heimatlose wird in einem neuen Sinne frei, und nur der mit nichts Verbundene braucht auf nichts mehr Rücksicht zu nehmen. So hoffe ich wenigstens eine Hauptbedingung jeder rechtschaffenen Zeitdarstellung erfüllen zu können: Aufrichtigkeit und Unbefangenheit.

Quelle: Stefan Zweig, Die Welt von Gestern. Erinnerungen eines Europäers, Anaconda Verlag 2013, S. 9f.

http://www.ipetitions.com/petition/kinderrechtejetzt/


Freitag, 7. November 2014

Nürnberg: Prozeßbeobachter im Fall Daniel Grumpelt gesucht!

Den Fall, der meinem sehr ähnlich ist (hier kämpft ein Vater um das Wohlergehen seiner Tochter und nicht die Großmutter) kann man hier nachlesen:
Wer ihn unterstützen möchte, kann auch hier unterschreiben:
Folgende Termine wurden angesetzt:
Block 1:
Mittwoch 12.11.2014
Donnerstag, 13.11.2014
Block 2:
Donnerstag, 20.11.2014
Montag, 01.12.2014


Beginn und Ende:

10 - 13 Uhr

Justizzentrum Nürnberg, Fürtherstr. 110, SS 50 od. 51


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen