Freitag, 19. Dezember 2014

Nachricht an Leonie: Weihnachten liegt nicht mehr in der Ferne und wir haben dich doch so gerne.....

.....und genau aus diesem Grund haben wir Dich auch nicht vergessen. Ines war die Erste, die wusste was Du bekommen sollst als Geschenk. Christa folgte und ich war die Letzte. Alles mit sehr viel Liebe ausgesucht. 

Ob Du die Geschenke je bekommen wirst, wissen wir nicht. Deine Mutter ist gierig nach den Dingen, die Du erhältst. Lassen sie sich doch gut zu Geld machen und das braucht sie ja bekanntlich immer. Sie macht sich sogar lustig über uns, weil wir dir etwas schenken. Sie freut sich darüber, dass du die Geschenke nicht erhältst und seit 6 Jahren in der Isolation leben musst. Nun, wir wissen wessen Geistes Kind sie ist. 

In diesem Jahr habe ich mich persönlich davon überzeugen können, wie du leben musst. Und im Gegensatz zu einem Mitarbeiter des Bildungsministerium's in Brandenburg weiß ich, was es bedeutet sich persönlich von etwas zu überzeugen. Und ganz ehrlich, am liebsten hätte ich dich eingepackt und mitgenommen. Ich hätte das sogar gedurft, denn ich bin Trägerin des Aufenthaltsbestimmungsrechtes und der Gesundheitssorge für Dich. Es ist mir schwer gefallen, besonnen zu bleiben, denn man hätte mich wieder verhaftet und wieder verurteilt. Wir beide wissen ja, wie das geht. Ich hätte dir damit also auch nicht helfen können.

Letztendlich ist alles so geschehen wie angekündigt. Der Gerichtstermin war eine Farce. Das Jugendamt Heide und deine Mutter waren sich einig. Kein Kontakt zwischen Dir und mir, obwohl wir beide es anders wollen. Dem Richter Schulz und auch deiner Verfahrensbeiständin hätte ich fast abgenommen, dass sie den Kontakt wünschen. Allein auch Ihnen sind die Hände gebunden. Und wer will schon begafft werden, wie die Affen im Zoo?

Deine Großmutter wollte deine Bilder aus dem Internet entfernen. Ich habe rasch mitbekommen, dass das gar nicht geht. Du bist zu bekannt und zu vernetzt. Darüberhinaus gibt es eine Absprache zwischen uns und die werde ich halten. Du allein bestimmst wann der Blog vom Netz geht. Da werden wohl noch einige Jahre in's Land gehen. Und warum soll die Wahrheit verschwinden und die Lüge leben?

Ich bin sehr stolz auf Dich und auf meine Erziehung. Du bist eine Persönlichkeit, wie es sie heutzutage selten gibt. Du wirst deinen Weg, trotz der Steine die dir in den Weg gelegt werden, gehen. Davon bin ich überzeugt. 

Und was deine "Verhaltensauffälligkeiten" angeht, weswegen du keine Schule besuchen darfst. Die verschwinden sobald du wieder in deinem zu Hause bist. Im Übrigen sollten sich die Personen, die das behaupten einmal fragen, ob sie nicht selbst verhaltensauffällig sind. Oder wie nennt man das, wenn man einem Kind sein zu Hause verweigert?

Leonie, du bist gut und richtig so wie du bist und jeder Tag der vergeht bringt uns beide ein Stück näher. Wie in einem Kreis, der Eine geht links herum, der Andere rechts herum und oben treffen wir uns wieder.

Ich wünsche Dir ein wunderschönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in's nächste Jahr! Viele Kerzen werden für dich brennen.......


















Advent

  • A – annehmen, auch den, der dir nicht passt
  • D – da sein füreinander
  • V – vertrauen, dass alles gut wird
  • E – entdecken, was wichtig ist
  • N – neu beginnen, auch wenn du gestern gescheitert bist
  • T – tragen helfen denen, die deine Hilfe brauchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen