Sie haben mir dreimal Haus und Existenz umgeworfen, mich von jedem Einstigen und Vergangenen gelöst und mit ihrer dramatischen Vehemenz ins Leere geschleudert, in das mir schon wohlbekannte „Ich weiß nicht wohin“. Aber ich beklage mich nicht; gerade der Heimatlose wird in einem neuen Sinne frei, und nur der mit nichts Verbundene braucht auf nichts mehr Rücksicht zu nehmen. So hoffe ich wenigstens eine Hauptbedingung jeder rechtschaffenen Zeitdarstellung erfüllen zu können: Aufrichtigkeit und Unbefangenheit.

Quelle: Stefan Zweig, Die Welt von Gestern. Erinnerungen eines Europäers, Anaconda Verlag 2013, S. 9f.

http://www.ipetitions.com/petition/kinderrechtejetzt/


Freitag, 10. Juli 2015

Wittmund: Der Fall Dave - wer manipuliert hier wirklich?



Der ostfriesische Landkreis Wittmund ist nach eigenen Angaben erleichtert, dass die intensive Suche der Polizei nach dem am 11. Juni verschwundenen Dave Möbius am Freitag glücklich zu Ende gegangenen ist (NWZ  berichtete). Der Zwölfjährige, der vor seinem Verschwinden in einer Kinder- und Jugendwohngruppe in Friedeburg (Kreis Wittmund) untergebracht war, war von einer 52-jährigen Frau in einer Wohnung in Weyhe (Landkreis Diepholz) festgehalten worden. „Wir sind froh, dass er heil wieder da ist“, freut sich Landrat Matthias Köring

Der Landkreis Wittmund als Amtsvormund des Jungen hatte die Polizeiaktion begleitet, den Jungen in Empfang genommen und in einer neuen Jugendhilfe-Einrichtung untergebracht. Dem Jungen gehe es gut. Er sei allerdings während des Zwangsaufenthalts in der Wohnung stark manipuliert worden. 

Die Kreisverwaltung hoffe, dass die Polizei alle Umstände, die zum Verschwinden des Jungen geführt haben, aufklären kann.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen