Samstag, 26. September 2015

Einladung zum Pressegespräch in München für entsorgte Väter

+ + + „Entsorgte“ Väter wehren sich gegen Kartell von Ämtern und Gerichten + + +

Einladung zum Pressegespräch am Dienstag, 06.10.15, um 10.30 Uhr im Presseclub München
München (24.09.15/pm) - Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer und der Schauspieler Mathieu Carriere sind prominente Vertreter von Millionen von Männern, die ein Schicksal teilen: Sie zahlen Unterhalt für ihre Kinder, ohne mit ihnen zu leben. Bundesweit kommen jedes Jahr rund 200.000 Kinder dazu, die von der Trennung ihrer Eltern betroffen sind. 
« zu

Etwa die Hälfte der betroffenen Kinder hat schon kurze Zeit nach der Trennung einen sehr seltenen oder gar keinen Kontakt mehr zum Vater, weil sie systematisch ferngehalten und dämonisiert werden. In rund 90 Prozent der Trennungen werden die Kinder der Mutter vom Gericht zugesprochen.

Immer mehr Väter wollen sich gleichberechtigt um die Kinder kümmern. Doch statt den Betreuungsaufwand anzuerkennen, werden engagierte Väter von einem Kartell aus Jugendämtern und Familiengerichten ausgebremst. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat Deutschland in den letzten Jahren immer wieder wegen der Diskriminierung der Väter verurteilt.

Der bundesweit engagierte Trennungsväter e. V. (Amberg) will anhand eines aktuellen Falles darüber informieren, wie „entsorgte“ Väter um ihr Leben mit den Kindern kämpfen und lädt Sie zum 

Pressegespräch
am Dienstag, 06.10.2015, um 10.30 Uhr
Presseclub München 
Marienplatz 22
80331 München
Tel. 089/6024848
Anfahrt


Als Ansprechpartner stehen zur Verfügung:

Thomas Penttilä, 1. Vorsitzender Trennungsväter e. V., NGO-Sonderberater der Vereinten Nationen (ECOSOC), Amberg (Opf.)
Mike Werner, betroffener Vater, aktueller Fall, Zeilarn (Lkr. Rottal-Inn)
Reinhard Häring, Zahlvater-Aktivist aus Pfarrkirchen(Lkr. Rottal-Inn)


Um Anmeldung wird gebeten unter E-Mail: josef.koenig@koenig-online.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen