Leonie - deine Entwicklung in Bildern....

Also wofür sollten wir uns schämen... Weisst du Leonie es gibt ein altes Sprichwort "Was kümmert es die Eiche, wenn die Sau sich daran scheuert".... Irgendwann wirst du wieder da sein, wo du hingehörst, auf deinem Platz an meiner Seite. Darüber hat weder ein Gericht zu entscheiden, noch ein Jugendamt oder deine Mutter. Darüber bestimmst du selbst, nur du, denn es ist dein Leben. Ich bin stolz auf dich und soweit ich es vermag werde ich dich weiter schützen vor deutschen Jugendämtern und Gerichten. Obwohl ich nach allem was ich gehört habe glaube, dass du inzwischen selbst ganz gut darin bist. Lass sie weiter lügen und verleumden, kriminalisieren und diffamieren, wen störts....

Hoffnung ist nicht Optimismus, nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas einen Sinn hat, ohne Rücksicht darauf, wie es ausgeht.

Jeder muss seinen Weg gehen, alles versuchen, was möglich ist, dann aber auch das tun, was nötig ist, um sich zu schützen. (Vaclav Havel)



Und die letzten Foto's belegen eindeutig wie schlecht es dir doch auf unserer "Flucht" ergangen ist. Von Brücke zu Brücke sind wir gezogen, du hattest keine sozialen Kontakte und deine Großmutter hat sich vom Betteln ernährt... Zumindest wenn man den Lügen und Verleumdungen der diversen deutschen Gerichte und Jugendämter Glauben schenkt. Ach ja und eine verurteilte Straftäterin ist deine Großmutter jetzt auch noch, weil sie dich dem deutschen Kulturkreis entzogen und einfach nicht dem deutschen Jugendamt übergeben hat, wo du doch besser aufgehoben bist. Sowas uneinsichtiges. Schließlich ist nach deutscher Meinung eine deutsche Psychiatrie und ein deutsches Kinderheim immmer besser für ein Kind als ein intaktes zu Hause.




Dein dritter Geburtstag. Wenn es nach dem Willen deiner Mutter Kathleen Wichmann, Frau Czyszke (Amtsrichterin Oranienburg) und des Jugendamtes Oberhavel gegangen wäre deiner Letzter bei deiner Großmutter. Aber wir waren uns einig, ein lautes "NEIN".


Dann kam das dritte Mal der Weihnachtsmann.



Eine kurze Zeit hast du dich dann den Puppen gewidmet. Bis du gemerkt hast es gibt interessanteres... Ja und auch mit zwei Jahren noch, hast du manchmal am Morgen ein Fläschchen bekommen und den Knuddelhasen, nämlich dann, wenn du keine Lust auf Frühstück hattest....


Und dann kam das zweite Mal der Weihnachtsmann... Und deine Supermama Kathi Wichmann hat sich darüber aufgeregt, dass sie vom Weihnachtsmann keine Geschenke bekommen hat, sondern du....



Alles wurde ausprobiert und getestet, einschließlich der Sachen; selbst wenn geheizt wurde...


Dann kam der Gang zur Toilette, Ernie musste immer mit und manchmal wurde er gezwungen deine Schuhe zu tragen...









Und mit dem ersten Geburtstag hast du begonnen zu laufen. Von da an gab es keine Ruhe mehr im Hause deiner Großmutter...


Dein erster Geburtstag. Viel mitbekommen hast du davon nicht...


Ja und dann kam das erste Mal der Weihnachtsmann... Deine Mutter war zwar körperlich anwesend, aber Handy und Zigarette waren wichtiger als ihr Kind...











Dein gelbes Häschen, dein Seelentröster. Später oft geflickt und mit Knöpfen versehen. Es wurde mit nach Deutschland gegeben. Diesen Trost wird man dir auch genommen haben.






Du wurdest 5 Monate alt und getauft. Schließlich war abzusehen, dass bei der Mutter und der deutschen Rechtsprechung jede Unterstützung für Dich hilfreich sein konnte.





Das Babyschwimmen und die Liebe deiner Großmutter helfen Dir deine Angst zu lösen. Du wirst langsam offener und fröhlicher.Erinnerst du dich an Gofy und siehst du dein Babykissen. Damit schläft deine Großmutter jetzt.



Juni 2003 - du bist 2 Monate alt und lebst seit 8 Wochen bei mir. Langsam nimmst du an Gewicht zu und schreist auch nicht mehr die Nächte durch. Die Kinderärztin sieht keine Gefährdung mehr.



09.05.2003 - du bist 5 Wochen alt. Deine Mutter Kathleen Wichmann (Kathi Wichmann)gibt dich bei mir ab und ist fortan verhindert sich um dich zu kümmern.