Leonie Wichmann - ein Freigeist und kein angepasstes Kind....

Liebe Leonie,

erinnerst du dich an den Quengelkaspar? Du warst damals 3 Jahre alt.

"Beim Einkaufen bekommen Jonas und Lena von einer alten Frau ein Ei geschenkt - zu Hause entspringt dem Ei der kleine, freche Quengelkasper. Die Kinder sind begeistert, merken aber schnell, dass sich dieser an keine Regeln hält, nur schimpft und quengelt und die Sachen kaputt macht. Dem wollen sie abhelfen und schreiben die wichtigsten Regeln auf. Wenn eine Regel nicht eingehalten wird oder man sich schlecht benimmt, wird dem dafür gebastelten Holzkäfer ein farbiger Punkt entnommen - macht man allerdings etwas besonders gut, wird der Punkt wieder zurückgegeben. So lernt auch der freche Quengelkasper spielerisch, sich an Regeln und Absprachen zu halten."



Ein gutes, tolles und sinnvolles Buch, um Kindern aufzuzeigen, wie störend es sein kann, wenn man sich nicht an bestimmte Regeln hält und ständig Grenzen überschreitet.


In der Geschichte, die super liebevoll und ganz lebendig illustriert ist, hat der kleine, freche Quengelkasper die Rolle inne, die wir Erwachsenen doch alle so gut kennen... quengeln nach neuen Dingen, nicht aufräumen wollen, bei Telefonaten oder Gesprächen dazwischen reden, streiten und ärgern u.s.w...

Das ist ganz schön anstrengend im Alltag und da ist es schön, dass es ein Buch gibt, das so familiennah das Thema aufzeigt.

Du hast das Verhalten des Quengelkaspers im Buch irgendwann richtig doof gefunden und schnell gemerkt, wie unangenehm und störend es ist, sich so daneben zu benehmen wie der Quengelkasper es in der Geschichte tut.

Beim ersten Vorlesen, hast du dich wohl ein bischen wiedererkannt. Das habe ich dir an der Nasenspitze angesehen.

Innerhalb weniger Tage konntest du die Regeln auswendig und du hast gelernt Rücksicht zu nehmen.

Es hat dich für viele Situationen sensibilisiert. Und du hast es abends immer genossen, wenn dann zur Belohnung für 6 Punkte auf dem Quengelkäfer, eine laaaaaaange Geschichte vorgelesen wurde, während du dich in meine Arme gekuschelt hast.

So hast du gelernt Regeln einzuhalten und es wurde dir bewusst, dass es Grenzen gibt.

Jetzt hast du gelernt, dass es Menschen gibt die Regeln brechen und Grenzen überschreiten, ohne dass sie dafür zur Verantwortung gezogen werden. Aber unser Weg ist der Richtige. Regeln und Grenzen müssen eingehalten werden und zwar von jedem, egal welcher Nationalität, welchen Beruf oder welche Herkunft er/sie ist/hat.


Michel aus Lönneberga

Erinnerst du dich? Michel hat mehr Unfug im Kopf als jeder andere Junge auf der Welt! Es könnte so friedlich sein in Lönneberga - wenn nur dieser Michel nicht wäre! Dabei sieht er fast wie ein Engel aus, wenn er schläft. Doch wenn er wach ist, hat er nur Unfug im Kopf! Michel klemmt seinen Kopf in der Suppenschüssel fest, zieht seine kleine Schwester Ida am Fahnenmast hoch und sperrt seinen Vater aus Versehen im Klohäuschen ein. Immer, wenn er wieder Unfug gemacht hat, muss er im Tischlerschuppen über seine Streiche nachdenken und schnitzt dabei Holzmännchen.

Du hast ihn geliebt diesen Michel und wir haben viel gelacht. Und du hattest soviel Mitleid mit seinem Papa.... Ein lieber, wenn auch eigensinniger und wilder Junge, den man trotz allen Unfugs, den er treibt, einfach gernhaben muss....... Und ich lebte mit einer eigensinnigen, wilden jungen Dame unter einem Dach, die man einfach gern haben musste....



Emily Erdbeer

Die kleine Emily Erdbeer lebt im malerischen Erdbeerland in einem fantastischen, großen Erdbeerhaus mitten in Bitzibeerchenhausen. Gemeinsam mit ihren Freunden erlebt sie jede Menge magische Abenteuer, bei denen man auch immer etwas lernen kann. So begibt sich die rothaarige Emily auf die Suche nach dem ausbleibenden Frühling, kauft Weihnachtsgeschenke im unglaublichen Geschenkeland und unternimmt eine lange Reise, um die besten Zutaten für die Geburtstagsparty ihres Brüderchens Apfelbäckchen zu organisieren.

Und Emily Erdbeer war für dich ein großes Vorbild. Dein ganzes Zimmer bestand aus Emily Erdbeer. Bettwäsche, Kissen, DVD, CD, Bücher, T-Shirts, Hosen, Wandbilder usw.. Die Damen und Herren vom LKA Wien und dem österreichischen Jugendamt waren mehr als beeindruckt von deinem selbstgestalteten Zimmer.

Und du hast dich darin so wohl gefühlt, weil es dein Zimmer war, deinen Wünschen und Bedürfnissen entsprach. Im Erdbeerland warst du glücklich und da wolltest du leben....


Pinocchio

Kleines Püppchen, freches Bübchen....

Aus einem Stück Holz schafft der Holzschnitzer Geppetto eine Marionette: Pinocchio. Doch kaum fertig gestellt, stellt Pinocchio nur noch Unfug an. Sein größter Wunsch ist es, ein richtiger Junge aus Fleisch und Blut zu werden. Doch bis es soweit kommt, muss er noch vieles lernen und erlebt aufregende Abenteuer.

Ähnlich wie bei Dir, bis dein grösster Wunsch in Erfüllung geht wirst du auch noch viel erleben  und viel lernen müssen. Und inzwischen wirst du ja gemerkt haben, dass man keine lange Nase bekommt wenn man schwindelt. Wie oft hast du dich an deine kleine Stupsnase gefasst, weil du Angst hattest sie wächst....  Aber trotzdem Lügen haben kurze Beine und eine laaaaaange Nase. Irgendwann kommen sie heraus....